Fischer in Tombo

DF_0213

In Sierra Leone an der Atlantikküste liegt der Ort Tombo. Von hier aus stechen 700 Fischerboote in See und jedes gibt 50 Menschen Arbeit. Nach dem Fang müssen die Fische entladen, sortiert und verkauft werden. In Westafrika werden alle Lebensmittel frisch konsumiert. Lagerhaltung oder Kühlung ist nicht üblich. Die traditionelle Fischerei ist aber in Gefahr. Denn aus den internationalen Gewässern dringen immer öfter große Fischkutter in die Küstengewässer ein, fangen die Fischgründe leer und zerstören die Netze der lokalen Fischer. Wenn der Bevölkerung die Lebensgrundlage genommen wird, muss man sich über Flüchtlinge nicht wundern.

Stock photography by Georg Berg at Alamy

Merken

Merken